Die Schule mit Ausblick kooperativ offenes Ganztagsangebot Sportfreundliche Schule Schnuppertage für die 4. Klässler

Schule am Kanstein

Kooperative Gesamtschule
Lauensteiner Weg 24
31020 Salzhemmendorf

Unser Sekretariat

Tel.: 05153/80760

Fax.: 05153/807655

Bus und Rad

Hier gibt es die Busfahrpläne

und von den Schülern erarbeitete Fahrradwege zur KGS.

 

 

Herzlich willkommen an der KGS Salzhemmendorf

Das bietet unsere Schule:

  • Campusgelände (Schulgebäude, Sporthalle, Schwimmhalle, Reithalle fußläufig erreichbar)
  • Gymnasium mit Abitur, Realschule, Hauptschule – alles unter einem Dach
  • Gemeinsamer Sport- und Ethikunterricht
  • Möglichkeit zum Schulzweigwechsel nach jedem Halbjahr/Schuljahr
  • verlässliche Betreuung von der 1.-6. Stunde, auch bei Unterrichtsausfall
  • Offener Ganztag mit freiwilligen Angeboten (AGs für alle, Hausaufgabenbetreuung für Jg. 5-7, Förderunterricht für Jg. 10)
  • u.v.m.

Die Volleyballerinnen (WKII) der KGS qualifizieren sich für den Landesentscheid!

Die WK II - Volleyballerinnen der KGS Salzhemmendorf haben unsere Schule beim Bezirksentscheid des Wettbewerbs 'Jugend trainiert für Olympia' in Lehrte mehr als würdig vertreten und sind nach drei packenden Spielen als Siegerinnen zurück gekehrt! Nur eine der sechs Mannschaften konnte die Qualifikation für den Landesentscheid erreichen und somit können sich Giuliana G., Luisa G., Sophie H., Maja H., Laura H., Emilia P., Jule V. und Rieke V. nicht nur über den 1. Platz freuen, sondern auch darauf, demnächst am Landesentscheid in Lathen teilnehmen zu können!

Die Volleyballerinnen von der Albert-Einstein-Gesamtschule Laatzen, vom Gymnasium Lehrte, vom Josephinum Hildesheim, der Humboldtschule Hannover und des Gymnasiums Himmelsthür wurden per Losentscheid auf zwei Gruppen verteilt, in denen sich die siegreichen Mannschaften mit  jeweils zwei Gewinnsätzen durchsetzen mussten.

In allen drei Spielen gaben unsere Mädchen nur einen einzigen Satz ab und entschieden das letzte Spiel um den 1. und 2. Platz im Tie-Break mit 15:6 für sich. Unsere Volleyballerinnen der WK II haben durch eine geschlossene Mannschaftsleistung, Teamgeist und diszipliniertes Umsetzen der Vorgaben ihrer Betreuer Marius Müller und Anna Demand auf der ganzen Linie überzeugt. Mit der gezeigten Leistung können sie sich gestärkt und voller Selbstvertrauen auf den Landesentscheid freuen.

Unseren Mädchen konnten sich in den Gruppenspielen schnell in das Turnier hinein finden und ließen im ersten Spiel gegen die Mädchen des Gymnasiums Himmelsthür keine Zweifel darüber aufkommen, wer die überlegene Mannschaft war. Nach zwei überzeugenden Sätzen gingen unsere Volleyballerinnen dann auch mit 25:8 und 25:16 in das Spiel gegen die Mannschaft des Josephinums Hildesheim. In diesem Spiel zeigten unsere Mädchen in einem eng umkämpften Spiel die besseren Nerven und setzten sich schließlich mit 25:23 durch. Nach dieser Enttäuschung knickten die Mädchen aus Hildesheim dann aber keineswegs ein, sondern boten gegen unsere Mannschaft eine sehr starke Leistung und zogen schnell bis auf 12:4 davon! Es war dann aber sehr beeindruckend zu sehen, wie unsere Mädchen mit Hilfe ihrer Betreuer bzw. Trainer die Ruhe bewahrten und sich Punkt für Punkt auf 7:14 bis zum Gleichstand in das Spiel zurück kämpften und den Satz schließlich mit 25:21 für sich entscheiden konnten. Damit bestanden zunächst einmal beste Voraussetzungen für die kommenden Spiele.

Es wurde jedoch entschieden, ohne Zwischenrunde weiterzumachen und nur noch die Endspiele auszutragen. Hier hatten wir dann mit den Mädchen der Humboldtschule einen Gegner vor uns, der bereits in den Gruppenspielen einen starken Eindruck hinterlassen hatte. Insbesondere zwei ihrer Mädchen, die unseren Spielerinnen fast alle körperlich überlegen schienen, beeindruckten durch sehr harte und gut platzierte Aufschläge, mit denen sie serienmäßig Punkte einfuhren. Nachdem auf besonderen Wunsch der Mannschaft von der Humboldtschule erst noch eine sehr sorgfältige Überprüfung der Netzhöhe und -spannung durchgeführt wurde, konnten die Mädchen das sportliche

Kräftemessen aufnehmen. Im ersten Satz lagen wir erwartungsgemäß fast die gesamte Spielzeit knapp hinter den Humboldt-Mädchen zurück, zeigten dann aber erneut keinerlei Nerven und gewannen mit 26:24. Nach dieser tollen Leistung unserer Mädchen zeigten sich die Gegnerinnen jedoch wenig beeindruckt, so dass wir den zweiten Satz mit 17:25 verloren und in den Tie-Break gehen mussten. Hier zeigten unsere Mädchen erneut die Stabilität in ihrem Leistungsvermögen und zogen schnell mit 8:3 davon. Nach dem Seitenwechsel bewahrten sie weiterhin die Ruhe und die immer notwendige Konzentration und verließen das Feld als souveräne Siegerinnen.

 

 

 

KGS Image-Film

„Ich habe 2014 an der KGS mein Abitur gemacht und studiere jetzt Politik und Geschichte an der Universität Vechta. Ich habe die Zeit an dieser Schule sehr genossen. Vor allem der konstruktive Austausch zwischen Lehrern und Schülern diente einer guten Atmosphäre.“
Marvin K.
„Ich war 8 Jahre auf der KGS. Gerne erinnere ich mich an die Musical- und Theaterauführungen zurück. Jetzt studiere ich Bibliotheks- und Informationsmanagement“
Anna Lena B.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies).

Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.